Articulate 360 vs. Articulate Storyline 3

Zu Recht fragen Sie sich vielleicht, welches dieser Lösungen am besten zu Ihnen passt bzw. Ihrer Firma den grössten Nutzen bringt. Sowohl Articulate 360 als auch Articulate Storyline 3 sind dafür da, Ihre Arbeit bei der Herstellung gelungener E-Learning-Module zu unterstützen.

Wir haben für Sie die 7 wesentlichen Unterschiede zwischen diesen zwei Articulate-Produkten zusammengestellt:

Unterschied 1 – Sackmesser

Articulate 360 ist eine Entwicklungsumgebung, vergleichbar einem Schweizer Taschenmesser. Verschiedene »Klingen« übernehmen verschiedene Aufgaben. Articulate Storyline 3 ist ein Messer, ein spezialisiertes Werkzeug aus dem Set von verschiedenen Werkzeugen, welche Articulate 360 für Sie bereithält.

Unterschied 2  – Online Unterstützung

Articulate 360 bietet nebst dem Flaggschiff Storyline 360 eine Online-Plattform an, welche verschiedene Arbeitserleichterungen und unterstützende Dienste bereithält und exklusiv nur dem Articulate-360-Abonnement zur Verfügung steht, ohne Zusatzkosten versteht sich.

Articulate Storyline 3 hat keine solche Umgebung zur Verfügung.

Unterschied 3 – Template und Charakter

Articulate Storyline 3 beschränkt sich auf einen fotografischen Charakter (Azumi) und die comicähnlich gezeichneten Figuren.

Auf Articulate 360 finden Sie eine grosse Zahl von fotografischen und realistisch gezeichneten Charakteren, welche frei in Storyline eingesetzt werden können. Darüber hinaus hält Articulate in der Content Library professionell gestaltete und programmierte Templates bereit, welche ebenfalls frei genutzt werden können. Und schliesslich erhält der Articulate-360-Nutzer den Zugriff auf über 1.5 Millionen Bilder, Videos und Symbole, welche in einem Storyline-Modul mit einer freien Lizenz auch für kommerzielle Zwecke verwendet werden dürfen.

Unterschied 4 – Responsive eLearning

Die komplett neu programmierte HTML5-Funktion haben beide, Storyline 3 und Storyline 360, gemeinsam. Ebenfalls profitieren beide von einem responsive Player, einem Player, welcher sich dem mobilen Gerät anpasst, ganz gleich, ob es horizontal oder waagerecht gehalten wird.

Articulate 360 hat sich jedoch speziell dem Thema Responsive verschrieben. Eine komplett neue Online-Entwicklungsumgebung namens Rise sorgt für echte responsive E-Learning-Inhalte.

Unterschied 5 – Updates

Bei Articulate Storyline 3 ist der Funktionsumfang festgelegt. Erst bei einem nächsten Haupt-Update erhält die neue Version neue Funktionen. Die nächste Version ist frühestens in 2 Jahren zu erwarten und es ist noch unklar, ob Articulate Storyline 3 die letzte Version bleiben wird.

Alle Articulate-360-Produkte erhalten kontinuierlich Funktionserweiterung, Erweiterung der Templates und Characters und Verbesserungen bestehender Funktionen. Da es sich um ein Abonnement handelt, sind alle Software-Update-Kosten enthalten. Innerhalb der letzen 6 Monate sind über 40 neue Funktionen dazugekommen.

Unterschied 6 – Kompatibilität

Eine Kombination beider Produkte ist möglich. Articulate Storyline 3 wird zu Articulate 360 kompatibel bleiben. Umgekehrt jedoch ist die Kompatibilität nicht gegeben, da Storyline 360 sich kontinuierlich »weiterentwickelt«.

Unterschied 7 – Preismodell

Das Preismodell der beiden Lösungen unterscheidet sich stark.

Die Investition für die Einzellizenz Articulate Storyline 3 ist im Verhältnis zum Leistungsumfang von Articulate 360 teuer, obwohl Articulate 360 als jährliches Abonnement bezogen wird. Bei Storyline 3 fallen zusätzliche Kosten für Updates an.

Fazit:

In diesem Artikel werden Äpfel mit einem ganzen Früchtekorb verglichen, was naturgemäss zu einem Ungleichgewicht führt. Viele unserer Kunden stehen jedoch genau vor der Frage, ob sie ein Tool mit einem “alten” Lizenzmodell kaufen sollen oder zu einer Subscription wechseln, welche eine ganze Entwicklungsumgebung beinhaltet.

Articulate Storyline 3 wurde stark abgespeckt, denn es beinhaltet nur noch einen fotografischen Charakter und lässt sich nicht mehr erweitern, da Articulate die Zusatzpacks mit den Characters vom Markt genommen hat.

Aus unserer Sicht lohnt sich die 3er Version nur dann, wenn der Kunde bereits Storyline 2 besitzt, eventuell noch einen Platinum Membership Plan hat und tendenziell eher für den Desktopbereich, statt für Tablets oder Smartphones entwickelt.

Für Articulate ist der Pfad klar: weg von perpetual Licenses hin zu einem jährlichen Subscription-Modell, ganz so wie wir dies auch bei anderen Softwareherstellern, wie z. B. Adobe oder Microsoft Office beobachten.

X