Kunden Invertview mit Frieder Demmer, AGCO

Landmaschinenhersteller

AGCO GmbH, Neuhausen am Rheinfall, Schweiz

Frieder Demmer Manager Europe

partekk/Bajna: Herr Frieder Demmer, vielen Dank, dass Sie sich für das Kundenstatement zur Verfügung stellen.

Die Firma AGCO ist der weltweit grösste reine Hersteller von landwirtschaftlichen Geräten. Mit seinen Hauptmarken Challenger, Fendt, Massey Ferguson und Valtra bietet AGCO in über 140 Ländern ein komplettes Sortiment an Traktoren, Mähdreschern, Applikationen und weiteren Farmprodukten an.

Mit welchen Aufgaben befasst sich Ihre Abteilung und welche Aufgaben nehmen Sie wahr?

AGCO/Demmer: Die Abteilung ist die AGCO Academy, das ist unsere händlerorientierte Weiterbildungsorganisation. Ich leite diese Organisation in der Region EMEA, das heisst Europa, Mittlerer Osten und Afrika. Es geht darum, das Wissen bezüglich unserer Maschinen angemessen an die Händler zu vermitteln, sowohl technisch als auch bezüglich der Verkaufsberatung und der Wartung.

partekk/Bajna: Vor gut einem Jahr haben Sie ein E-Learning-Projekt gestartet.
Wie lautete damals die Aufgabenstellung
?

AGCO/Demmer: Grundsätzlich lautet die Aufgabenstellung, dass wir auf allen Ebenen unseren Händlern schneller Informationen zugänglich machen müssen. Maschinen werden komplexer, die Landwirtschaft als solche wird industrialisiert und damit werden auch Managementaufgaben komplexer. Wir müssen unsere Händler an dieser Stelle effektiv unterstützen. Ein wichtiger Weg dafür ist die schnelle und zielgerichtete Zurverfügungstellung digitalisierter Inhalte.

partekk/Bajna: Wo stehen Sie denn heute?

AGCO/Demmer: Heute stehen wir an der Stelle, dass wir verschiedene Piloten dort realisiert haben, wo inhaltlich die Methode besonders angemessen ist. Der Produktionsaufwand und die Veröffentlichungsgeschwindigkeit sollten in einem guten Verhältnis zu der Abdeckung, die wir bei den Händlern erreichen, stehen. Wir bauen diesen Bereich weiter aus.

partekk/Bajna: Sie haben sich für partekk als Ihren Partner bei der Realisierung Ihres E-Learning-Vorhabens entschieden. Was gab für Sie den Ausschlag?

AGCO/Demmer: Es ist immer so, wenn eine neue Technologie eingeführt wird, gibt es erst einmal Hürden. Auch in der Landtechnik ist das so, dass Händler sagen: „Muss ich da jetzt wirklich ins Internet gehen und muss ich mir das anschauen?“ Grundsätzlich können wir aber beobachten, dass die Akzeptanz der Methode mit dem Inhalt steht und fällt, d. h. wenn ein entsprechend wichtiger Inhalt kommuniziert wird, dann wird die Methode auch angenommen und erreicht die Effekte, die sie erreichen soll.

partekk/Bajna: Der entscheidende Vorteil des Rapid eLearning-Ansatzes ist die Geschwindigkeit bei der Herstellung von E-Learning-Modulen. Wie wichtig ist dieser Aspekt für Sie und wie beurteilen Sie die Leistung von partekk in diesem Punkt?

AGCO/Demmer: Termintreue ist der entscheidende Punkt, d. h. wir haben bestimmte Termine im Jahr, wie beispielsweise Product Launches, die einzuhalten sind. An der Stelle ist partekk bisher 100%ig zuverlässiger Partner. Es gibt schnelle Reaktionen, klare Absprachen und alle Termine wurden bisher absolut exakt eingehalten.

partekk/Bajna: Sie haben sich für ein Rapid Assembling-Kontingent entschieden. Rapid Assembling, ein Dienstleistungsprodukt von partekk, baut bestehende Inhalte zu einem entsprechenden E-Learning-Modul um. Dabei durften wir die Stimme unseres Profisprechers in verschiedenen Sprachen beisteuern.
Was gefällt Ihnen an unserem Rapid Assembling-Modell besonders gut?

AGCO/Demmer: Der entscheidende Punkt bleibt schlicht und ergreifend die Zuverlässigkeit. Dass mit hoher Zuverlässigkeit professionell produzierte Materialien zur Verfügung gestellt werden auf der Basis relativ einfacher – in dem Fall PowerPoint – Vorlagen. Das ist ein weiterer wichtiger Punkt, dass wir von einfachen Vorlagen, die traditionelle Autoren erstellen können, schnell zu einem professionellen Produkt gelangen.

partekk/Bajna: Wie kommt Ihnen unser Kontingentmodell entgegen?

AGCO/Demmer: Es kommt an der Stelle entgegen, wo man schnell reagieren muss, d. h. ich muss für die nächste Produktion keinen neuen Budgetierungsprozess durchlaufen. Wenn ich weiß, wie viel ich an Volumen zu produzieren habe, ermöglicht mir natürlich ein Kontingent, entsprechend schnell zu reagieren und Projekte umzusetzen, wenn sie tatsächlich anstehen. Und Rapid Production ist ja insbesondere wichtig, wenn eine bestimmte Form des Zeitdrucks entsteht, und insofern ist jeder Ansatz, der an der Stelle dann noch einmal Zeit spart, hilfreich.

partekk/Bajna: Können Sie partekk weiterempfehlen und wenn ja, weshalb?

AGCO/Demmer: Kann ich absolut weiterempfehlen. Es war bisher eine hochgradig zuverlässige, professionelle Zusammenarbeit. Wie gesagt, Termine wurden eingehalten, Änderungswünsche wurden eingearbeitet. Bisher für uns eine sehr sinnige, zielorientierte, professionelle Zusammenarbeit.

partekk/Bajna: Vielen Dank für die lobenden Worte, Herr Demmer, und Ihr Kundenstatement.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am . Setzte ein Lesezeichen permalink.
X